Dienstag, 3. Mai 2011

Da ich gefragt wurde

warum ich an dem Hochzeitstag die schottische Hymne genommen habe anstatt der englischen oder britischen, hier mal die Erklärung.
Dazu ein kurzer Ausflug in die Innenpolitik der Inselgruppe, welche aus 2 Hauptinseln besteht. Auf diesen Hauptinseln wiederum befindet sich einmal die Republik Irland und auch das Vereinigte Königreich Großbritannien. Letzterem gehören die Staaten Nordirland, Wales, England und Schottland an. Lässt man jetzt das "Vereinigte Königreich" weg und spricht nur noch von Großbritannien, gehören diesem nur noch die Staaten Wales, England und Schottland an. Klingt komisch. Ist aber so. Und es wird noch besser. Alle diese Länder haben mehr oder weniger offiziell eine eigene Nationalhymne und auch eine für alle gemeinsam. Soll im Klartext heißen, es gibt eine Hymne für das Vereinigte Königreich Großbritannien, eine für Nordirland, eine für Wales, eine für England und eine für Schottland.
Was hat das Alles aber jetzt mit der Königsfamilie zu tun? Gute Frage. Also, vor vielen vielen Jahren, so ungefähr vor 300 bis 400 Jahren, lebten in London (also England) die Könige und Königinnen von England. Dazu diverse andere Adlige. Man möge das bitte auch auf Wales beziehen. Schottland war anders. Dort gab es einen König und eine Königin, wahrlich geleitet wurde das Land aber von den Clansoberhäuptern, die zu der Zeit regierten. Nordirland ist mir grad entfallen. Da sich die englische Königsfamilie in London aber ständig langweilte und alle anderen Inselbewohner als Barbaren und Heiden sah, welche dringend Hilfe benötigten, sahen sie sich dazu gezwungen mit eben diesen immer wieder Kriege zu führen. Daraus ergab es sich, dass sie eines schönen Tages über die gesamte Insel herrschten. In Schottland begann diese Herrschaft so zwischen 1750 - 1760. Die Schotten waren aber keineswegs glücklich darüber von den Rotröcken (den Engländern) regiert zu werden. Im Gegenteil. Sie wollten wieder selbstständig sein. Genauso wie die Waliser und die Nordiren (wobei die noch ein ganz anderes Thema sind...). In ihrer unendlichen Güte *hust* gaben die Engländern nach wiederum Hunderten Jahren ihnen eigene Parlamente. Das klingt toll, gell? Problem ist nur, dass diese Parlamente bis heute nur in bestimmten Bereichen (z.B. Bildung) wirklich selbstständig entscheiden dürfen. Die "wirklich wichtigen" Sachen diktiert noch immer London.
Aha. Und warum hast du nun also die schottischen Hymnen gespielt? Weil der Tag offiziell als Feiertag für ganz Großbritannien festgelegt war und damit ein freier Tag war. Die Engländer haben die Hochzeit auch gefeiert. Das konnte man sicher im TV sehen. Die Schotten aber sahen gar keinen Grund zu feiern. Früher feierten die Sklaven auch nicht die Heirat ihres Herrschers. Ausnahme bildete das kleine Städtchen St. Andrews. Dort wurde gefeiert, weil es die Universitätsstadt der Turteltauben war. Das war für diese Uni nämlich DIE Chance endlich auch von den Engländern wahrgenommen zu werden. In Edinburgh wurde nicht gefeiert. Das heißt, es gab eine Videoleinwand und dort saßen auch 100Leute. Drei Straßen weiter haben aber ebenso 100Leute gegen die Hochzeit und das Königshaus demonstriert. Und all die Schotten, die jetzt in den 200Leuten nicht enthalten waren, die hat es definitiv nur peripher tangiert, um es mal nett auszudrücken oder die ihre Häuser/Wohnungen/sich selbst alternativ mit schottischen Flaggen bestückt haben und ihre eigenen Nationalparties hatten. Es gab hier in den Geschäften natürlich auch die üblichen Kitschartikel, aber man bedenke bitte, dass es sich dabei meist um englische Ketten handelt. Auch heute, also am Dienstag nach der Hochzeit, könnte die Stimmung dieser gegenüber nicht gleichgültiger sein. Die Schotten haben wichtigeres im Kopf. Parlamentswahlen nämlich. Aber davon später... Das wird sonst zu viel Politik.
Wer jetzt glaubt, den Beitrag verstanden zu haben, der sage mir doch bitte, welches der Länder keinen Feiertag am Freitag hatte. Bei richtiger Lösung gibt es einen Bonbon. Sollte jemand in der Lage sein, mir noch einen banalen Fakt zu nennen, der durch die Streitigkeiten zwischen England und Schottland entstanden ist, bekommt er noch einen zweiten Bonbon.
Ach ja. Unser Haus war am Freitag blau-weiß. Die Jungs eher blau. Am Samstag dann dafür aber umso weißer.
Bert (Gast) - 4. Mai, 19:20

Bonbon

Hallo Inselbewohnerin,

wenn ich den Text richtig verstanden habe, dann war in Nordirland kein Feiertag.

Liebe Grüße vom Festland

Bert

Sehenswürdigkeiten

Insel-Wetter

...frühlingshaft! Viel Sonne und blauer Himmel, dazu milde Temperaturen...

Insel-Historie

Mai 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
13
14
15
16
17
18
19
21
23
24
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Hostelzeit
Inselgeschichten intern
Inselleben
Inselrätsel
Persönliches
Reiseplanung
Zitate
Profil
Abmelden